Einzeltitel

 

Abbildung des Einzeltitels

Roland Barthes

mit Beiträgen zu seinem Werk von
Jacques Derrida, Jean-Pierre Richard,
François Flahault, Gérard Genette,
Tzvetan Todorov, Réda Bensmaïa,
Serge Doubrovsky sowie einem bisher
unveröffentlichten Beitrag von Roland Barthes

Herausgegeben von Hans-Horst Henschen

244 Seiten, Broschur
Euro 28,00 [D]; 28,80 [A]; SFr 38,50
ISBN 978-3-924963-09-5

LIEFERBAR

Kaufen

Eine Hommage an den 1980 verstorbenen Wissenschaftler,
ein Querschnitt durch sein geistiges Schaffen


Kurzdarstellung

Jacques Derrida schreibt in seinem Beitrag:
Roland Barthes ist der Name eines Freundes, den ich im Grunde, vor dem Hintergrund einer Vertrautheit, kaum kannte, von dem ich selbstverständlich nicht alles gelesen, ich meine wiedergelesen, verstanden usw., habe. Und sicher löste er bei mir meistens Zustimmung, Solidarität und Dankbarkeit aus. Aber keineswegs immer, und so wenig es hier darauf ankommt, ich muß es sagen, um nicht zu sehr in ein Genre zu verfallen. Er war, und ich kann sagen, er bleibt für mich einer von denen, die seit etwa zwanzig Jahren fast ständig mit der mehr oder weniger deutlich artikulierten Frage verbunden waren: was denkt er darüber? im Präsens, im Perfekt, im Futurum, im Konditional usw. Vor allem, warum sollte es nicht gesagt werden und wen könnte es überraschen, wenn es ans Schreiben ging. Ich hatte es ihm vor langer Zeit in einem Brief mitgeteilt.

Tzvetan Todorov schreibt in seinem Beitrag:
Er gehörte in Frankreich zu jener knappen Liste von Namen, die die Spitze der intellektuellen Pyramide besetzt halten; er war einer von denjenigen, deren Bücher immer als gelesen vorausgesetzt wurden und im Gespräch zwischen Unbekannten zum Gegenstand werden konnten; einer von denjenigen auch, über die man im Ausland automatisch nach Neuigkeiten befragt wurde, so als ob der Bekanntheitsgrad des Namens die Vertrautheit mit der Person garantierte: »Und X., was treibt er? Und woran arbeitet Barthes?« Ebenso konnte man Aufzählungen lesen, denen zufolge diese oder jene Denkrichtung, künstlerische oder philosophische Bewegung sich aus X., Y., Roland Barthes und Z, zusammensetzte oder sie als Anführer hatte. Man hätte glauben können, er wäre aus eben diesem Grund nicht unersetzbar: ein geistiges Vorbild, ein Meister des Fachs neben anderen.
Aber Barthes war nun gerade kein Meister des Fachs, wenn er auch diese oberste Etage des intellektuellen Gebäudes bewohnte, und eben darin war er einzigartig. Weniger ein Meister neben und unter anderen, provozierte er vielmehr einen Distanzeffekt gegenüber all den Diskursen der Meisterschaft, die uns umgeben; bei jedem von ihnen bewirkte er eine kaum wahrnehmbare Verschiebung, nach der man ihn jedoch nicht mehr wie zuvor verstehen konnte. Er hatte sich eine Funktion geschaffen und sich unentbehrlich gemacht, indem er sie ausübte; schwer zu sagen, wer ihn in dieser Funktion ersetzen könnte; sie bestand darin, die dem Diskurs innewohnende Meisterschaft zu unterwandern.

Inhalt

Vorbemerkung des Herausgebers
Roland Barthes: »Eine Lektion in Aufrichtigkeit«
Jacques Derrida: Die Tode des Roland Barthes
Jean-Pierre Richard: Decke, Nahtstelle, Zwischenraum, Punkt
François Flahault: Über S/Z und die Analyse von Erzählungen
Gérard Genette: Tagebuch, Anti-Tagebuch
Tzvetan Todorov: Der letzte Barthes
Serge Doubrovsky: Eine tragische Schreibweise
Réda Bensmaïa: Vom Fragment zum Detail
Michel Charles: Die Liebe zur Literatur

Zu Roland Barthes

Roland Barthes, geb. 1915, gest. 1980, französischer Literaturkritiker, Wissenschaftler und Essayist; wurde mit seinen strukturalistischen Analysen zu den den Mythen des Alltags (Mode) auch in Deutschland seit den 60er Jahren ein vielgelesener und zitierter Autor. Bekannt wurde er vor allem durch die folgenden Titel: »Mythen des Alltags« (dt. 1964); »Lust am Text« (dt. 1973); »S/Z« (dt. 1976); »Über mich selbst« (dt. 1978); »Das Reich der Zeichen« (dt. 1981); »Die Sprache der Mode« (dt. 1985).

 

 

Neuerscheinungen 2015

als PDF im Browser ansehen und downloaden

 

Neuerscheinungen 2016

als PDF im Browser ansehen und downloaden

 

Neuerscheinungen 2017

als PDF im Browser ansehen und downloaden

 


 

Sie suchen ein bestimmtes Buch?

Alle Autoren, auch solche in Sammelbänden, sowie Herausgeber, Übersetzer und Illustratoren sind hier oder unter dem Menu Autoren mit den dazugehörigen Titeln gelistet.

 


 

Lieferstatus

  • Der nebenstehende Titel ist als Book On Demand (BoD) - Buchdruck auf Anforderung - über jede Buchhandlung und jeden Internetbuchhändler lieferbar.
  • Natürlich können Sie das Buch auch direkt beim Verlag bestellen.
  • Am einfachsten: Sie clicken auf den KAUFEN-Button und werden direkt zum BoD-Buchshop mit dem gewählten Titel geleitet.

 


 

Weitere Bücher von
französischen Autoren:

 

Bücher zum Thema Wissenschaft