Einzeltitel

 

Doyle_Congo

Arthur Conan Doyle
Das Congoverbrechen

Aus dem Englischen übersetzt von C. Abel-Musgrave

192 Seiten, Hardcover mit Schutzumschlag
Mit 1 Abbildung
Euro 28,00 [D]
ISBN 978-3-96662-130-4

LIEFERBAR

Kaufen Leseprobe

 

Die Schilderung eines Genozids, dem in Europa
bis heute kaum Beachtung geschenkt wird.

Bei Arthur Conan Doyle denkt jeder sofort an Sherlock Holmes, doch daß dieser Autor sich politisch engagierte und dabei half, einen der größten Skandale der europäischen Kolonialgeschichte zu publizierten, wissen wohl die wenigsten.

 


Zum Text

Es gibt viele von uns in England, die das Verbrechen, das König Leopold von Belgien und seine Anhänger im Congo begangen haben, als das größte betrachten, das jemals in der Menschheitsgeschichte begangen wurde. Ich selber bin ebenfalls von dieser Ansicht zutiefst überzeugt. Es gab früher großen Landraub wie den durch die Normannen in England oder den der Engländer in Irland. Es gab Massaker an der Bevölkerung wie den durch die Spanier an den Südamerikanern oder den der Türken an den unterworfenen Völkern. Aber noch nie zuvor gab es Landraub und Massaker, die unter dem Deckmantel der Philanthropie und aus niedrigsten kommerziellen Motiven durchgeführt wurden. Es sind diese Grausamkeit und diese abgrundtiefe Heuchelei, die dieses Verbrechen so entsetzlich und beispiellos machen. Die Zeugen des Verbrechens kommen aus allen Herrenländern, so daß ein Irrtum bezüglich der Fakten unmöglich ist. Da sind die britischen Konsuln Casement, Thesiger, Mitchell und Armstrong, die alle in ihrer offiziellen Eigenschaft die Fakten in allen Einzelheiten beschreiben. Es gibt Franzosen wie Pierre Mille und Félicien Challaye, die beide zu diesem Thema Bücher geschrieben haben. Und da sind Missionare aus vielen Erdteilen. Es gibt das deutliche Vorgehen der italienischen Regierung, die sich weigerte, italienische Offiziere weiterhin für eine derartige Henkersarbeit abzustellen, und es gibt den Bericht der belgischen Kommission, deren Beweise unterdrückt wurden, weil sie für die Veröffentlichung zu schrecklich waren. Schließlich gibt es die unbestechlichen Beweise der Photographie. Eine Prüfung all dieser Informationsquellen wird zeigen, daß der menschliche Einfallsreichtum keine groteskere, obszönere oder grausamere Folter erfinden kann als die, welche gegen diese harmlosen und hilflosen Menschen angewendet wurde. [Doyle im Vorwort]

Der Text des Neusatzes folgt der Ausgabe München und Leipzig 1899, erschienen in der »Historischen Bibliothek, Band 8«, Verlag R. Oldenbourg.

Der Autor

Doyle

Arthur Conan Doyle (1859-1930) wurde bekannt durch die Abenteuer von Sherlock Holmes und dessen Freund Dr. Watson. Doyle studierte Medizin an der Universität von Edinburgh. 1880 reiste Doyle als Schiffsarzt auf dem Walfänger Hope in die Arktis, ein Jahr später auf der Mayumba nach Westafrika. Von 1882 bis 1890 führte er eine Arztpraxis in Southsea bei Portsmouth. 1887 veröffentlichte er die erste Geschichte des Detektivs Sherlock Holmes und seines Freundes Dr. Watson. Im Jahr 1899 ging Doyle nach Südafrika, um im Zweiten Burenkrieg ärztlichen Dienst zu tun und als Berichterstatter für verschiedene Zeitungen zu arbeiten. Für seine Propagandatätigkeit in seinem 1900 veröffentlichten Buch »The Great Boer War« (Der große Burenkrieg) wurde er 1902 als Knight Bachelor geadelt. Doyle hatte die Bekanntschaft des britisch-irischen Diplomaten Roger Casement gemacht, dessen Bericht über die katastrophalen Zustände im Kongo-Freistaat des belgischen Königs Leopold II. 1904 publiziert worden war. Nachdem sich die Zustände trotz Übergabe der königlichen Privatkolonie an den belgischen Staat nicht verbessert hatten, verfaßte Doyle eine viel beachtete Streitschrift über Das Congoverbrechen, in der er den König als Hauptverantwortlichen bezeichnete. 1930 starb Doyle infolge eines Herzinfarkts in Windlesham, seinem Anwesen im Gebiet der Ortschaft Crowborough, Sussex. [Quelle: Wikipedia]

Inhalt

1. Wie der Congo-Freistaat begründet wurde
2. Die Entwickelung des Congo-Staates
3. Wie das System zur Ausführung gelangte
4. Die ersten Früchte des Systems
5. Weitere Früchte des Systems
6. Stimmen aus der Dunkelheit
7. Der Bericht des Konsul Roger Casement
8. König Leopolds Kommission und ihr Bericht
9. Der Congo-Staat nach dem Besuch der Kommission
10. Die Aussagen der römisch-katholischen Kirche
11. Das Beweismaterial bis zum heutigen Tage
12. Die politische Lage
13. Wie sich der Congo-Staat entschuldigt
14. Die Lösung der Frage

Der Übersetzer

Abel-Musgrave

Curt Abel-Musgrave (1860-1938) war ein deutschamerikanischer Chemiker, Mediziner, Pädagoge, Journalist, Autor, Publizist, Übersetzer und Kommunalpolitiker, der in Deutschland, der Schweiz, in Großbritannien, den Niederlanden und den Vereinigten Staaten lebte. Er veröffentlichte politische und sozialkritische Werke. Ein Teil seiner Veröffentlichungen erschien in deutscher, englischer, niederländischer und hebräischer Sprache. Außerdem übersetzte er bekannte Werke von Arthur Conan Doyle und Rudyard Kipling. [Quelle: Wikipedia]

 

 


 

GoTop


Go Top
Nach oben

 

Als PDF downloaden:

Gesamtverzeichnis Neuerscheinungen_2019

Gesamtverzeichnis

Neuerscheinungen 2020

Zum Download aller Prospekte

 


 

Freunde von guten Büchern finden uns auch auf Facebook und Twitter :

facebook facebook

 


 

Sie suchen ein bestimmtes Buch?

Alle Autoren, auch solche in Sammelbänden, sowie Herausgeber, Übersetzer und Illustratoren sind hier oder unter dem Menu Autoren mit den dazugehörigen Titeln gelistet.

 


 

Lieferstatus

  • Der nebenstehende Titel ist als Book On Demand (BoD) - Buchdruck auf Anforderung - über jede Buchhandlung und jeden Internetbuchhändler lieferbar.
  • Natürlich können Sie das Buch auch direkt beim Verlag bestellen.
  • Am einfachsten: Sie clicken auf den KAUFEN-Button und werden direkt zum BoD-Buchshop mit dem gewählten Titel geleitet.

 


 

Klassiker der Geschichtsschreibung: